Kleiner Gruß als Schüttelkarte

Für eine liebe Freundin und gleichzeitig meine Upline habe ich mal spontan eine wie ich finde, sehr süße Schüttelkarte als Aufmunterung in schweren Zeiten gebastelt.

Dieses Gastgeberinset „Love you lots“ ist es allein schon wert, eine Bastelparty zu geben, wie ich finde. Hach, ich liebe es.

Dazu der geprägte Kartenhintergrund macht die Karte sehr weich wirkend, finde ich.

Gefällt sie Euch auch so gut wie mir?

Gastgeberin-Stempelset „Aus Liebe“ mit Hintergrundstempel „Timeless Textures“

Eine ganz schnelle und spontane Karte mal in Gelbtönen habe ich aus einer „wie arbeite ich denn mal mit den „Timeless Textures“-Hintergrundstempeln.

Manchmal muss man sich einfach Schmierpapier nehmen, und Stempel ausprobieren in verschiedenen Farben, mal abgestempelt, mal über den Rand usw. Dabei kommen einem manchmal ganz tolle Ideen oder man versucht man Kombinationen, die man sich noch vielleicht gar nicht zu kombinieren traut.

Ich hab also wieder ein Gastgeberinset „Aus Liebe“ gestempelt, coloriert und mit der Schere per Hand ausgeschnitten.
Für Blumen muss man manchmal auch eine Vasehaben, oder?

Angeboten haben sich dafür die Einweckgläser aus dem neuen Produktset (Stempel und passende Framelits) „Glasklare Grüße“ nahezu perfekt.

Uhu-Glitzerkleber ist an meinem Basteltisch auch oft benutzt. Ist so schön schnell und einfach. Und günstig. Und hat man oft noch in der Schublade. 😉

Einfach und hübsch, wenn man gelbe Karten mag…

Hintergrundstempel „it’s wild“ mit Gastgeberinstempel „Fabulous Flora“ kombiniert

Ich habe einmal bisher an einer Challenge mitgemacht. Thema war: Hintergrundstempel in den Vordergrund rücken.

Ein spannendes Thema und für mich damals eine große Herausforderung, denn der einzige Hintergrundstempel, den ich schon besaß, war aus dem alten Katalog ein Auslaufmodell „It’s wild“, den ich irgendwie so klasse fand, dass ich ihn mir gleich gekauft hatte.

Die benutzten Farben (durch die schlechte Fotoqualität leider nicht gut erkennbar) sind Taupe (Grundkarte), Brombeermousse, Safrangelb und Melonensorbet.

Die Schwierigkeit bei großflächigen Hintergrundstempeln ist m.E., dass man nicht so einfach einen vollflächigen satten Stempelabdruck erhält.

Ich nutzte relativ früh die Stempelmatte als Unterlage, damit stempelt es sich viel einfacher gleichmäßig – aber bei den großen Hintergrundstempeln hat die allein auch nicht gewirkt.
Außerdem habe ich bis heute nicht den großen Acrylblock.

Aber wozu hat man eine nette Upline, die dann Tips gibt, wenn man als Demo anfängt? 😉
Ich montiere nun also den Stempel auf dem Basteltisch (mit Schmierpapier drunter natürlich) und drücke mit dem Stempelkissen auf den Stempel, nicht anders herum, wie ich es bei kleinen Stempeln mache.
Dann lege ich das zu bestempelnde Papier oben drauf und drücke es fest.
So erhalte ich sattere und gleichmäßigere Stempelabdrücke von den großflächigen Stempeln.

Hier hab ich also in drei Farben etwas schmalere Papiere bestempelt, die jeweilige Farbe auch als Hintergrundkarton dazu genutzt, und mit Dimensionals dann die floralen Details aus dem gastgeberinset „Fabulous Flora“ aufgeklebt.
Der Schriftzug ist mit dem „Labeler Alphabet“ gestaltet.

Alles per Hand ausgeschnitten, oder natürlich die geraden Schnittkanten mit dem Papierschneider.

Ein bisschen Wink of Stella und die Blumen haben einen Glitzer-Effekt.

Ganz lustige Karte geworden, oder?

In diesem quadratischen großen Format musste ich allerdings einen speziellen Briefumschlag dazu basteln.

Kombination Embossing und Aquarell

Da ich diesen Blumenstempel so wunderschön finde, wollte ich ihn unbedingt zu einer Karte gestalten.
Damals war ich noch nicht glitzerlastig, mochte kein rosa, und habe daher einfach mal was ohne große Motivation versucht, zu kombinieren.

War eher ein Testobjekt, um die Embossing-Technik in mehreren Varianten auszuprobieren!

Ist dafür aber ganz schön geworden, oder?

In the Meadow

Am 20. Juni 2016 hatte ich endlich meine eigene Big Shot! Juhu!
Und mein erstes damit gebasteltes Projekt waren zwei Karten mit meinem damaligen Lieblings-Stempelset „In the Meadow“ von Stampin Up!

Dazu Hintergrund mit „woodland textures“ gefalzt.

Rehe auf Aquarellpapier gestempelt, klar embossed (noch mit Toaster, den Heißluftfön besaß ich damals noch nicht) und mittels Aquapainter und den Farben „Waldmoos“, „Farngrün“ und „Lagunenblau“ ausgemalt.
Stempelfarbe war immer „Wildleder“, damit habe ich auch die Baumstämme mit nem Schwämmchen coloriert.
Nur das Band ist nicht von Stampin Up!, das ist von Globus (Baumarkt), passt aber m.E. hervorragend.

Meine zweite Variante bekam noch einen Rahmen und eine dicke naturfarbene Kordel, nicht SU, sondern vom Globus, aber auch schön, oder?

Ich bin das erste Mal echt zufrieden mit meinem Bastelergebnis gewesen, bin doch immer so kritisch!

Hach!