Geburtstagskarte für Weinliebhaberin

Meine Schwiegermutter hat immer vor Weihnachten Geburtstag. Sie liebt ein schönes Glas Wein am Abend am Kamin, oder im Sommer auf der Terasse.

Da kam mir das Weinset aus dem Weihnachtskatalog gerade recht, und ein Zieh-Effekt dazu.

Packt sie die Karte aus dem Umschlag aus, sieht sie so aus:

cof

Am rechten Band kann man ziehen, und dann kommt das Weinglas zum Anstoßen raus gefahren am Band.

Das ist eine ganz einfache Kartentechnik, aber bringt total Spaß, wenn man die Überraschung im Gesicht sieht, wenn dran gezogen wird. Und schwupps, das Glas kommt raus! 🙂

Und dann sieht das Ganze so aus:

cof

Kennt Ihr diese Ziehkartentechnik?

PS: Ich nehme mit dieser Ziehkarte an der Stempelküche-Challenge #85: Alles geht teil

Kuschelig gemütliche Weihnachten

Im Winterkatalog gibt es ein ganz tolles Stempel-/Stanzen-Set mit Handschuhen. Dazu mit dem Prägefolder mit Zopfmuster ließ sich ganz schnell und einfach diese Karte gestalten. Macht doch Lust auf winterlich-kalte gemütliche Weihnachten, oder?

cof

Mit dieser Karte nehme ich an folgender Challenge teil:

Challenge #69 – Brrr… Eiskalt! von Stempelgarten Challenge

Weihnachtskarte von Bastelparty

Ihr Lieben,

ich war sehr inaktiv hier in den letzten Wochen. Aber ich war basteltechnisch sehr aktiv in der Zeit. 🙂 Und jetzt zeige ich Euch mal einiges weihnachtliches.

Ich hatte auch meine erste Bastelparty außerhalb, und die sollte ohne Big Shot stattfinden. Einsteigerbasteln.

Also, und weil es ein so schönes Stempel-Stanz-Set ist, wie Ihr in den vorigen Karten ja sehen konntet, hab ich das Set einfach weiter benutzt für Weihnachtskarten.

Ich hatte alle drei Varianten vorbereitet, jeder durfte sich eine Variante aussuchen. Und alle Batelpartygäste waren sich einig, dieser Elch/ dieses Renntier sollte es werden!

Gefällt es Euch aus so gut?

cof

Schütttelkarte zum Winter

Das Set „ausgestochen weihnachtlich“ mit passender Handstanze ist so ein schönes und vielseitiges Set.

Ich habe eine Schneekarte gebastelt mit dem kleinen süßen Eskimo daraus.

Inspiriert wurde ich durch die aktuelle Challenge beim Global Design Projekt #GDP113. Aufgabe war, eine Karte mit den Farben Chilli, Aquamarin und Farngrün zu gestalten.

Geprägtes Schneetreiben im Hintergrund, ne Schnee-Schüttelkarte und der Eskimo in eben diesen Farben gestaltet.

Ich find sie ganz süß. Was sagt Ihr? Ohne diese Farbvorgabe hätte ich nie diese Farben kombiniert…

cof

Genau das mag ich an den Challenges – man wird inspiriert und probiert man andere Styles und Farbvarianten aus.

Noch ne Gänseblümchen-Sonnenblume

Weil das so schön war, habe ich gleich noch eine Sonnenblume gebastelt aus dem Gänseblümchen mit der Handstanze, diesmal ganz ohne den Stempel. Dafür habe ich die Blütenblätter mit den Fingerschwämmchen geinkt.
Die Mitte habe ich aus Strukturpaste gebastelt.

Der Hintergrund ist mit nem Prägefolder geprägt, und trotzdem schlicht.

Gefällt sie Euch? Ich glaube, die Jahreszeit hat mich ins Sonnenblumenfieber versetzt… 😉

Gänseblümchen als Sonnenblume

Im Spätsommer braucht man Sonnenblumen.
Im Hauptkatalog gibt es die Handstanze und das Stempelset „Gänseblümchen“.

Warum also nicht eine Sonnenblume aus dem Gänseblümchen machen?

Dazu das Pergamentpapier mit der Handstanze Abreisskante gestylt, das farblich passende Kordelband dazu – fertig ist die Spätsommer-Grußkarte!

PS: Da Sonnenblumen ein breites Inneres voller Kerne haben, habe ich die Strukturpaste bemüht, eingefärbt und damit etwas gespielt. Passt gut zusammen, oder?

Mit dieser Karte nehme ich an der Challenge teil von:

Stempelküche

Hochzeitstag

Diesmal möchte ich Euch eine ganz persönliche Karte zeigen. Diese Karte zum Hochzeitstag habe ich nämlich für meinen Mann gebastelt, zu unserem Hochzeitstag.

Kupfer embosst, coloriert per Wassertankpinsel…Natürlich darf das Herz nicht fehlen.

Gefällt sie Euch? Mein Mann fand sie schön und hat sich sehr gefreut. Es muss nicht immer der super-duper Karteneffekt sein. Manchmal ist schlicht auch sehr berührend.

Kondolenz-Karte mit Federn

Wenn ein lieber Mensch stirbt, ist das unglaublich traurig.

Schön aber, wenn andere Menschen mit einem fühlen und einen auffangen.

Ich habe meine erste Kondolenzkarte gebastelt aus einem aktuellen traurigen Anlass im Freundeskreis.

Ich fand die Federn aus dem aktuellen Stempelset „Zur Feder gegriffen“ sehr passend und habe versucht, sie an einen Traumfänger erinnernd zu verarbeiten mit dem schönen Trauer-Mitgefühl-Spruch aus dem Stempelset „Blühende Worte“.

Benutzte Farben:
(meine leider rausgeflogene Lieblingsfarben von den alten Incolor „minzmakrone“ und „taupe“ in Kombi mit aktueller Incolor „Limette“ und „Saharasand, und natürlich schwarz.

Dazu der Leinenfaden als Traumfänger-ähnliche Fäden, damit die Erinnerungen immer präsent bleiben.

Solange man sich an eine geliebte Person erinnert, lebt sie im Herzen weiter!

Schweinchen-Karte

Ich liebe dieses fliegende Schweinchen!

Schnelle Karte, aber mit embosstem Schweichen und Aquarelltechnik coloriert, auf zwei verschiedene Arten zur Karte gemacht: Silberdraht und Glitzersteinchen oder Schildchen pur und Glitzersteinchen…

Welche gefällt Euch besser?

Farbe: Flüsterweiß und Türkis
Papier: Silberglanz

PS:

Ich nehme mit dieser Karte an der Challenge #62 – CAS (Clean and simple) von www.stempelgartenchallenge.blogspot.de teil.

Schnelle Danke-Karte mit DSP und Pergament

Ich habe jetzt schon etwas länger nichts mehr gepostet, mein Handy war kaputt. 🙂

Also schnell ein paar meiner kreativen Ergüsse der letzten Wochen!

Denn der neue Katalog steht vor der Tür, die auslaufenden Produkte aus dem alten Ende Mai auslaufendem Katalog werden teilweise gut reduziert abverkauft. Vielleicht bekommt Ihr ja noch ein paar Anregungen.

Ganz schnell ging diese Karte:


Minzmakrone (leider auslaufende Incolor aus 2015 – 2017) im Hintergrund und als kleine ausgestanzte Herzchen, Designpapier aus dem alten Katalog als Hintergrund, darauf mit weiß embosster Schriftzug auf einem Stück Pergamentpapier.
Das flächige Kleben von Pergamentpapier gestaltet sich etwas schwierig, denn man sieht den Kleber durch. Daher probierte ich hier ein dollepseitigen Klebebogen aus. Aber ich kann auch keine Folien auf Handydisplays kleben ohne Blasen… 😉

Trotzdem hübsch geworden, finde ich.

Und deswegen gern verschenkt an die Organisatorin des Technikbuchs, an dem ich teilgenommen habe. Vielen Dank für die Mühe, ich bin schon ganz gespannt auf das Gesamtergebnis! 🙂