Männer-Biker-Geburtstagskarte

Ein Freund feierte seinen 50. Geburtstag !
Mein Mann bestellte eine selbstgebastelte echte Männerkarte bei mir.

Vorgaben:

– Geburtstagsgruß zum 50. Geburtstag

– am liebsten das Thema Harley/ Motorrad/Biken

– männlich, d.h. kein Rosa und kein Bling Bling

– Geldgeschenk-Möglichkeit für nen 50er, passend zum Alter (das kann man ja gut ausnutzen für das Thema, finde ich. Also kein Umschlag in der Karte!


Kein Problem mit dem Stempelset „One Wild Ride“ und der dazu passenden Handstanze Wappen (Art. 140633)!

Kupfer Folie für das Wappen, darauf mit schwarz embossed und ausgestanzt. Metallic-Look ist männlich, oder?
Damit man sich auch mit 50 noch nicht alt, sondern männlich fühlt, stempele ich die „50“ natürlich auch Bordüren-artig mit dem tollen kupferfarbenen Embossingpuder.


Dazu die Farben Taupe, Vanille Pur und Schwarz!

Ein Band oben rum.

Schwuppdiwupp, fertig ist die 50. Geburtstag Männerkarte mit dem Biker-Thema.

Ein passender Briefumschlag im taupe-farbenen Umschlagpapier, noch schnell thematisch passend bestempelt, und innen das Geldgeschenk-Innenleben.


Ein Bling-Bling musste sein, ich hab einen männlich-schwarzen Klebestein in die Blüte geklebt. Ätschi-Bätschi! 🙂
Mein Mann war begeistert, und die Karte ist auch wirklich gut beim Jubiliar angekommen!

Wie gefällt sie Euch?

 

„Zauberhafte Zierde“ + Thinlits „Am Christbaum“

Zu Weihnachten gehören Tannenbaumkugeln, wie die Tanne selbst.

Da musste ich Beides logischerweise zu verbinden versuchen.

Die Tannenzweige im two-step als Hintergrund gestempelt aus dem Stempelset „Tannenzauber“ , dann die Baumkugeln embosst und ausgestanzt.

Einfach, aber wirkungsvoll!

Hier auch nochmal mit gestanzten Tannenzweigen.

Nordlichttechnik als Weihnachtskarte

Der Weihnachtsmann lebt ja am Nordpol, das weiß Jeder.

Da liegt es ja nahe, dass man ihn (den Weihnachtsmann mit seinem Renntierschlitten) mit der Nordlichttechnik kombiniert zu einer winterlichen, frostigen Weihnachtskarte zaubert, oder?

Ich habe für unser vorweihnachtliches Teamtreffen diese Nordlichttechnik vorbereitet und vorgestellt.
So einfach es aussieht, so schwierig war es dann doch für manche, nicht die normale Schwämmchentechnik daraus zu gestalten, sondern ein echtes Nordlicht zu gestalten.
Aber wir haben so lange gewerkelt, beraten und gelacht (es können statt Nordlicht Dschungel-Libellenkarten aus den mißglückten Nordlichtversuchen wunderschön gestaltet werden), bis wirklich jeder ein waschechtes Nordlicht zaubern konnte.

Hier ist einer meiner Versuche zu sehen.

Man embosst in den Vordergrund in schwarz Bäume, Gräser oder ähnliches. Leider hat seit meiner Demotätigkeit Stampin Up kein schwarzes Embossingpulver mehr im Sortiment. Ich würde es aber häufig benötigen, finde es irgendwie unsinnig, so ein Standartausstattungsprodukt aus dem Sortiment zu nehmen. Zum Glück hatte Gabi (meine Upline) solches noch vorrätig.

Ist eine sehr schöne Schwammtechnik, finde ich.

Kombination Embossing und Aquarell

Da ich diesen Blumenstempel so wunderschön finde, wollte ich ihn unbedingt zu einer Karte gestalten.
Damals war ich noch nicht glitzerlastig, mochte kein rosa, und habe daher einfach mal was ohne große Motivation versucht, zu kombinieren.

War eher ein Testobjekt, um die Embossing-Technik in mehreren Varianten auszuprobieren!

Ist dafür aber ganz schön geworden, oder?

Knallbonbon

Ich habe dann meine neu erworbenen Fähigkeiten (Knallbonbons mit dem Envelope Punch Board basteln) gleich noch dafür genutzt, einen weiteren Knallbonbon aus Designerpapier zu basteln für eine liebe Freundin, denn ich hatte Embossen ausprobiert und diese große Blume gestaltet, embosst, mit dem Aquapainter ausgemalt mit diversen rosa-lila-orange-Tönen und mit dem „Wink of Stella“ verglitzert.

Nur, was nun damit basteln?

Ich hatte irgendwie an dem Abend keine Kreativität für Karten – also, schwuppdiwupp, noch ein Knallbonbon.

Auch hübsch, den so zu verzieren, oder?