Sukkulentenstempel, die Unbeachteten

Ihr Lieben, ich bin seit Wochen im Sukkulenten-Wahn.
Habe diverse Sukkulentenvariationen bebastelt, gestanzt und geinkt wie eine Wilde, auf Karten, Schachteln, Boxen usw.

Unbeachtet blieben aber immer die Stempel, ich habe eigentlich fast nur die Stanzformen benutzt.

Nun habe ich mich mal diszipliniert, und ein Projekt basteln wollen mit den Sukkulenten-Stempeln.

Ich bin abolut begeistert von den dreisimensionalen Stanzformen und den Möglichkeiten damit in Farbe, Form und Gestaltung, dass diese Sukkulenten-Stempel echt langweilig wirkten auf mich.

Hatte mir nun zur Aufgabe gemacht, die man anzuwenden in einem Kartenprojekt.

Auch diese Stempel kann man ausstanzen, und auch dreidimensional anordnen.

Ich bin noch nicht wirklich begeistert, aber eigentlich ist es auch ganz hübsch geworden, oder?

Mich interessiert nun aber, was Ihr aus diesen Stempeln bisher gemacht habt. Wie habt Ihr sie eingesetzt.

Und kennt Ihr das auch, dass man einen Teil eines Stempelsets total langweilig findet und unbeachtet lasst?
Meist passiert mir das so lange, bis ich tolle Projekte damit sehe.

Also, zeigt mal her, probiert doch auch mal diese Stempel aus! Ich wird damit noch ein bisschen herumprobieren!

Liebe Grüße, Eure Marina

Sukkulenten-Schale

Ich liebe die Sukkulenten aus dem neuen Frühjahrs-Katalog!

In Kombi mit den Thinlits lassen sich nicht nur Karten, sondern auch ganze Dekorationen für’s Haus einfach und schön basteln.

Mein erstes Dekostück für’s Wohnzimmer ist eine runde Schale mit Trockenmoos, Holzstückchen und Steinen drin, zwei kleine Granitstücke hochkant mit reingesteckt, in die Mitte ein Glas mit ’nem Teelicht drin für hübsche Lichteffekte im abgedunkelten Wohnzimmer am Abend, gemütlich eingekuschelt auf der Couch…
Nach Abbau der Weihnachtsdeko sieht so ein Wohnzimmer ja immer erst einmal leer und trist aus und braucht dringend neue Deko.

Ich habe also ein paar verschieden große Sukkulenten ausgestanzt, hier habe ich vier verschiedene Papierfarben genommen:
Minzmakrone, Olivgrün, Taupe und Vanille Pur.
Die Ränder der ausgestanzten Sukkulenten-Lagen habe ich geinkt mit Stempelfarbe und Fingerschwämmchen in entweder Minzmakrone (Minzmakrone Papier), Himbeerrot (Olivgrün und Vanille Pur Papier), grünbraun (Taupe Papier) und Pfirsich pur (Vanille pur Papier).

Ich habe immer zwei gleiche gestanzten Sukkulententeile versetzt übereinander geklebt, in den tieferen lagen mittels Dimensionals, in den oberen Lagen mittels Glue Dots – vorher wurden sie mit dem Falzbein etwas aufgedreht, damit sie sich dreidimensional winden.

Hübsch anordnen, an die Steine kleben, fertig.

Sieht hübsch aus, oder?

Ich bin noch unentschlossen, ob die Sukkulenten in die Mitte eine Halbperle bekommen sollen, oder nicht.

Hier an dieser Schale habe ich eine Hälfte natur-belassen, die andere Hälfte der Schale hat Sukkulenten mit kleinen Halbperlen in der Mitte.

Was gefällt Euch besser?  Ich finde, mit den Perlen wirkt es sehr edel, aber auch unnatürlicher, und ohne Perle denkt man auf den ersten Blick, es seien echte Sukkulenten, finde ich… Oder was denkt ihr?

Sukkulenten-Set

Der neue Frühjahr-/Sommerkatalog ist da.

Ein ganz wundervolles Stempel- und Stanzformenset ist das Sukkulenten-Set!

Mein allererstes Projekt damit ist eine Kombination aus einer zusammengesetzten Sukkulente mit der neuen Sechskant-Fensterbox.
Ich habe die Box aus schiefergrauem Papier gefertigt, mit Mustern gestanzt, bestempelt mit Sukkulenten-Stempeln und etwas geinkt. Oben drauf die Pflanze, rundum eine Schleife aus SU Naturkordel und einem grünen no-name Geschenkband.

Ist sie nicht schön geworden für den ersten Versuch?

 

Ohne Blitz fotografiert wirken die Farben ganz anders: