Rasierschaumtechnik mit Limette

Ich habe meine Nachfüller der neuen Incolor bekommen und musste, weil ich die Stempelkissen ja noch nicht nachfüllen muss, damit etwas herumspielen.
Es gibt ja tolle Stempeltechniken, wofür man die Nachfüller benutzen kann.

Ich habe mich für die Rasierschaumtechnik entschieden.

Rasierschaum, ein paar Tropfen Limette, dazu schokobraun und saharasand und etwas umrühren mit den Spateln der Strukturpaste.
Dann die zugeschnittenen Cardstock-Stücke reindrücken, abheben und den Rasierschaum mit Zewa wegwischen, fertig ist ein Hintergrund. Die ersten waren dunkler und satter, und dann wurden die Ergebnisse immer heller.
Diese hellen Hintergründe habe ich für eine Grußkarte für meine neuen Kartenfreundinnen benutzt.

Ich habe einmal eine Karte etwas neutraler gebastelt:

Dann dachte ich, es fehlt noch etwas Pepp. Und da kamen mir die neuen Pailetten aus dem Hauptkatalog sehr recht.

Ich schüttete welche über die eine Seite, wie Blütenstaub…

Gefiel mir sehr. Irgendwie etwas magisch, so elfisch, oder so. Feenstaub. Hihi
Also genau so, wie sie fielen, mit Präzisionskleber festgeklebt.

Dann habe ich aber gedacht, das sind etwas viele Pailetten. Und hab noch mal dezenter ein Zwischenergebnis gebastelt:

Alle drei Karten wirken für sich schön, oder? Aber welche Variante findet Ihr am schönsten?
Hättet Ihr Euch über eine solche Karte in Eurem Briefkasten gefreut? Ich hoffe, dass meine drei Kartenfreundinnen aus Deutschland sich darüber freuen, sie sind auf dem Weg zu Ihnen.

Ich freu mich über Eure Kommentare!

Liebe Grüße, Eure Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *