Li(e)belleien Teil 1

Ein wunderschönes neues Stempel-Thinlits-Set im Frühjahrskatalog von Stampin Up ist das Li(e)belleien-Stempelset mit passenden Thinlits.

Mein erstes Projekt mit diesem Set ist die große gestempelte (two-step) Libelle in Archivtinte Anthrazit, die Flügel sind mit abgestempelten Blauregen ausgestempelt und mit dem Wink of Stella beglitzert, anschliessend ausgestanzt.

Flüsterweisser Cardstock, das vordere Papier mit dem Prägefolder „Woodland Textures“ geprägt, mit Fingerstempeln geinkt und ein paar Steinchen aufgeklebt.

Ich habe zwei Varianten gebastelt, die sich nur minimal unterscheiden. Im Band (einmal das Silberen aus dem Winterkatalog und einmal das Weiße aus der aktuellen gerade gestarteten Sale-A Bration, was es bei 60,-€ Bestellwert gratis zur Bestellung dazugibt, wenn man sich aus der großen Auswahl der Gratisprodukte für dieses Band entscheidet.) und einmal in der Farbe des embossten Schriftzuges. Da habe ich auch passend zum band einmal in weiß und einmal in silbern embosst.
Hintergrundkarton in Blauregen.
Und die zweite Libelle unter der kompletten Libelle ist aus Pergamentpapier gestanzt und mit dem Wink-of-Stella beglitzert.

Schön sanft, oder?

Wie gefallt Euch diese Variante, die Libelle einzusetzen?
Zeigt doch mal Eure Libellenprojekte!

Bin ganz gespannt. Liebe Grüße!

Sukkulenten-Set

Der neue Frühjahr-/Sommerkatalog ist da.

Ein ganz wundervolles Stempel- und Stanzformenset ist das Sukkulenten-Set!

Mein allererstes Projekt damit ist eine Kombination aus einer zusammengesetzten Sukkulente mit der neuen Sechskant-Fensterbox.
Ich habe die Box aus schiefergrauem Papier gefertigt, mit Mustern gestanzt, bestempelt mit Sukkulenten-Stempeln und etwas geinkt. Oben drauf die Pflanze, rundum eine Schleife aus SU Naturkordel und einem grünen no-name Geschenkband.

Ist sie nicht schön geworden für den ersten Versuch?

 

Ohne Blitz fotografiert wirken die Farben ganz anders:

 

Festtagsmäuse im Schneegestöber

Der Hintergrundstempel Weihnachtspotpourri eignet sich auch super als Hintergrund für Schüttelkarten mit Schneegestöber!
Ich liebe das weihnachtliche Stempelset „Festtagsmäuse“, die Mäuse sind zu süß, super auszumalen, und durch den Spruch „Ein paar Mäuse für Dich“ sogar ganzjährig für Geldgeschenke einsetzbar!

„Zauberhafte Zierde“ + Thinlits „Am Christbaum“

Zu Weihnachten gehören Tannenbaumkugeln, wie die Tanne selbst.

Da musste ich Beides logischerweise zu verbinden versuchen.

Die Tannenzweige im two-step als Hintergrund gestempelt aus dem Stempelset „Tannenzauber“ , dann die Baumkugeln embosst und ausgestanzt.

Einfach, aber wirkungsvoll!

Hier auch nochmal mit gestanzten Tannenzweigen.

Nordlichttechnik als Weihnachtskarte

Der Weihnachtsmann lebt ja am Nordpol, das weiß Jeder.

Da liegt es ja nahe, dass man ihn (den Weihnachtsmann mit seinem Renntierschlitten) mit der Nordlichttechnik kombiniert zu einer winterlichen, frostigen Weihnachtskarte zaubert, oder?

Ich habe für unser vorweihnachtliches Teamtreffen diese Nordlichttechnik vorbereitet und vorgestellt.
So einfach es aussieht, so schwierig war es dann doch für manche, nicht die normale Schwämmchentechnik daraus zu gestalten, sondern ein echtes Nordlicht zu gestalten.
Aber wir haben so lange gewerkelt, beraten und gelacht (es können statt Nordlicht Dschungel-Libellenkarten aus den mißglückten Nordlichtversuchen wunderschön gestaltet werden), bis wirklich jeder ein waschechtes Nordlicht zaubern konnte.

Hier ist einer meiner Versuche zu sehen.

Man embosst in den Vordergrund in schwarz Bäume, Gräser oder ähnliches. Leider hat seit meiner Demotätigkeit Stampin Up kein schwarzes Embossingpulver mehr im Sortiment. Ich würde es aber häufig benötigen, finde es irgendwie unsinnig, so ein Standartausstattungsprodukt aus dem Sortiment zu nehmen. Zum Glück hatte Gabi (meine Upline) solches noch vorrätig.

Ist eine sehr schöne Schwammtechnik, finde ich.

Geschenkanhänger mit Jolly Friends

Zur Weihnachtszeit brauchte ich eine Menge Geschenkanhänger.

Diese sind ganz schnell und einfach angefertigt mittels der Handstanze „Gewellter Anhänger“ (Art. 133324, 28,- €) und hier verziert mit Weihnachtsmannköpfen aus dem Set „Jolly Friends“ und der Elementstanze Weihnachtsmütze.
Oder mit schönen Weihnachtssprüchen.

Ich habe für meine Einsteller 31 kleine Leckerlietütchen mit individuellen Anhängern gebastelt, dazu die ganzen Anhänger für die Bescherung an Weihnachten im Familienkreis.

Kleiner Gruß als Schüttelkarte

Für eine liebe Freundin und gleichzeitig meine Upline habe ich mal spontan eine wie ich finde, sehr süße Schüttelkarte als Aufmunterung in schweren Zeiten gebastelt.

Dieses Gastgeberinset „Love you lots“ ist es allein schon wert, eine Bastelparty zu geben, wie ich finde. Hach, ich liebe es.

Dazu der geprägte Kartenhintergrund macht die Karte sehr weich wirkend, finde ich.

Gefällt sie Euch auch so gut wie mir?

Tannenzauber geht immer

Der neue Saisonkatalog brachte ein unglaublich schönes Stempel-Thinlits-Set „Tannen und Zapfen“ und „Tannenzauber“.
Dazu etwas „Weihnachtspotpourri“ als Hintergrund und schwuppdiwupp, ist die äußerst zeitlose weihnachtliche Karte fertig.

Zeitlos, einfach und schön gleichzeitig, oder?

„Ausgestochen Weihnachtlich“e Karte

Dann kam die Weihnachtszeit und der Herbst-/Winterkatalog hatte unglaublich süße Weihnachts-Stempelsets.
„Ausgestochen Weihnachtlich“ und die Elementstanze Lebkuchenmännchen lieferten diese süßen Renntierköpfe, die allein für sich schon unglaubliche Weihnachtsstimmung verbreiteten.
Chili war die diesjährige Rotfarbe.

Ein paar klitzekleine embosste Goldsterne und ein Band und fertig war die schnelle und einfache Weihnachtskarte!