Nordlichttechnik als Weihnachtskarte

Der Weihnachtsmann lebt ja am Nordpol, das weiß Jeder.

Da liegt es ja nahe, dass man ihn (den Weihnachtsmann mit seinem Renntierschlitten) mit der Nordlichttechnik kombiniert zu einer winterlichen, frostigen Weihnachtskarte zaubert, oder?

Ich habe für unser vorweihnachtliches Teamtreffen diese Nordlichttechnik vorbereitet und vorgestellt.
So einfach es aussieht, so schwierig war es dann doch für manche, nicht die normale Schwämmchentechnik daraus zu gestalten, sondern ein echtes Nordlicht zu gestalten.
Aber wir haben so lange gewerkelt, beraten und gelacht (es können statt Nordlicht Dschungel-Libellenkarten aus den mißglückten Nordlichtversuchen wunderschön gestaltet werden), bis wirklich jeder ein waschechtes Nordlicht zaubern konnte.

Hier ist einer meiner Versuche zu sehen.

Man embosst in den Vordergrund in schwarz Bäume, Gräser oder ähnliches. Leider hat seit meiner Demotätigkeit Stampin Up kein schwarzes Embossingpulver mehr im Sortiment. Ich würde es aber häufig benötigen, finde es irgendwie unsinnig, so ein Standartausstattungsprodukt aus dem Sortiment zu nehmen. Zum Glück hatte Gabi (meine Upline) solches noch vorrätig.

Ist eine sehr schöne Schwammtechnik, finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *